Stress in der Schwangerschaft erhöht Stressresistenz von ungeborenen Babys

Mütterlicher Stress in der Schwangerschaft erhöht die Stressresistenz von ungeborenen Babys. Wie Forschende der Uni Basel entdeckten, kann Stress vor der Geburt bei Babys Schutzmechanismen aktivieren. So verbessere sich ihre Stressresistenz durch Anlagerungen an den Rezeptoren des sogenannten Kuschelhormons Oxytocin. Durch diese Anlagerungen kann das Hormon dann bei den Neugeborenen besser aktiviert werden. Für ihre Untersuchung begleiteten die Forschenden rund einhundert Mütter und ihre Babys während und nach der Schwangerschaft.