Hochschulabsolvierende erkranken häufiger an Hirntumoren

Menschen, die Hochschulen besuchen erkranken häufiger an Gehirntumoren als andere. Zu diesem Ergebnis kommt ein internationales Forscherteam, deren Studie in der Fachzeitschrift ‘Journal of Epidemiology’ veröffentlicht wurde. Demnach haben Menschen, die mindetstens 3 Jahre lang eine Hochschule besucht haben ein um 19% höheres Risiko für Hirntumore als Menschen, die nach dem Abitur das Bildungssystem verlassen haben. Für den Hauptautor der Studie, Amal Khanolkar handelt es sich um ein „überraschendes Ergebnis, das noch nicht geklärt ist“. Die Forschenden konzentrierten sich bei der Auswertung von insgesamt 4,3 Millionen Krankenakten auf Hirntumore und den jeweiligen Bildungsstand der Patientinnen und Patienten.