Gehirnjogging wohl doch hilfreich gegen Demenz

Gehirnjogging kann wohl doch gegen Demenz helfen. Forschende der University of South Florida fanden heraus: Durch bestimmte Hirnübungen ist das Demenzrisiko bei Senioren nur noch halb so groß. Außerdem können die Senioren alltägliche Aufgaben sicherer und schneller bewältigen. Sicher Autofahren, Gegenstände nicht lang suchen müssen und selbstbewusst sein – all das wird im Alter immer schwieriger. Um das auch im Alter zu schaffen, hilft laut der Forschenden zum Beispiel das sogenannte Speed of Processing-Training. Es trainiert die visuelle Aufmerksamkeit und die Auffassungsgabe. Viele Gehirnjoggings sind laut Kritikern nicht wissenschaftlich fundiert. Sie halten oft nicht, was sie versprechen. Daher raten die Forschenden, am besten wissenschaftlich fundierte Hirntrainings zu wählen.