Deutsche Hochschulen entsetzt über Terroranschläge an pakistanischer Uni

Der gestrige Terrorangriff auf die Uni Charsadda in Pakistan hat an deutschen Hochschulen Entsetzen ausgelöst. Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz Hippler drückte der Uni, den Angehörigen und Opfern sein Mitgefühl aus. Mehr dazu von meinem Kollegen Gero Brinkmann:

“Wer an Hochschulen und Schulen mordet, attackiert die Zukunftsfähigkeit ganzer Nationen”, so Hippler. Bildungseinrichtungen seien zentrale Bausteine demokratischer Gesellschaften. Sie sichern den Fortschritt in Forschung und Lehre und seien Orte des Dialogs und der Verständigung. Hippler rief zur Solidarität mit den Hochschulen in den von Terror bedrohten Regionen der Welt auf. Bei dem Terrorangriff auf die Universität in der pakistanischen Stadt Charsadda waren gestern mindestens 20 Menschen getötet worden.