Afrikareise von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen gerät ins Stocken

Wegen eines technischen Defekts an der Bordelektronik ihres Flugzeuges konnte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ihre Afrikareise gestern nicht wie geplant fortsetzen. Laut übereinstimmender Presseberichte mussten von der Leyen und ihre Delegation in der nigerianischen Hauptstadt Abuja übernachten. Erst heute soll mit Mali das nächste Ziel der dreitägigen Afrika-Reise angeflogen werden. Von der Leyen hat gestern der nigerianischen Armee ein mobiles Feldlazarett übergeben. In Mali wird die Ministerin laut Spiegel Online unter anderem deutsche Soldaten besuchen, die dort stationiert sind.