„Geschichte der Zukunft“ bei den Literaturtagen

Leben auf dem Mars, Roboter als Haushaltshilfen und vielleicht sogar Hoverboards. So und so ähnlich wurde sich in den 50ern die Zukunft ausgemalt. Knapp 60 Jahre später wissen wir, dass nicht alles so gekommen ist. Der Historiker Joachim Radkau hat in seinem Buch "Geschichte der Zukunft: Prognosen, Visionen, Irrungen in Deutschland von 1945 bis heute" erforscht, wie sich Menschen in der Nachkriegszeit die Zukunft ausgemalt haben. Das Ganze stellt er heute Abend im Rahmen der Bielefelder Literaturtage vor. Mit musikalischer Begleitung. Um 19 Uhr geht's los. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6.