Fragezeichen Tontechnik: Feedback

Frage: Wie funktioniert eigentlich Feedback und wie vermeide ich es?

Skript: Feedback, Koppeln, Rückkopplung. Ein Phänomen, dass ihr bestimmt kennt. Ein nerviges brummen oder ein hohes Pfeifen und das ist in der Regel unerwünscht.
Jau, und um mehr über Feedback zu sprechen, habe ich heute mal eine kleine Bühne präpariert. Und das natürlich so, wie sie eigentlich auf keinen Fall aufgebaut werden sollte. Mit dem Mikrofon zum Lautsprecher. Da passiert nämlich ganz schnell das hier [tiefes Feedback]
Manchmal klingt es auch so [hohes Feedback]
Aber wie funktioniert das eigentlich? Dafür müssen wir erstmal klären, wie eine Beschallungsanlage üblicherweise überhaupt aufgebaut ist.
Eine Beschallungsanlage, die man für Konzerte, Lesungen oder andere Sachen braucht, besteht grundlegend aus Mikrofon, Verstärker und Lautsprecher.
Das Mikrofon nimmt das Gesprochene oder den Gesang auf. Das ist die Schalquelle. Und diese Schallquelle wird dann durch den Verstärker verstärkt und schlussendlich durch die Lautsprecher ausgegeben.
Wenn jetzt der Schall aus den Lautsprechern wieder in das Mikrofon geht, wird er erneut verstärkt und ausgegeben. Und dieser Prozess wiederholt sich, wodurch eine Selbsterregung entsteht, die ein immer lauter werdendes Brummen oder Pfeifen erzeugt. Und das, nennen wir Feedback.
Warum Feedback manchmal ein tieferes Brummen und manchmal ein hohes Pfeifen ist, liegt an der Frequenz, die sich wiederholt selbsterregt.
Natürlich gibt es mittlerweile auch automatische Techniken, die dabei helfen unerwünschtes Feedback zu vermeiden, aber im Grunde könnt ihr folgende Dinge berücksichtigen:
Das Mikrofon sollte nie so positioniert sein, dass es direkt vor dem Lautsprecher ist. So kann der Schall aus den Lautsprechern nicht erneut direkt vom Mikrofon aufgenommen werden.
Außerdem sollte der Abstand von Lautsprecher zu Mikrofon so groß wie möglich und der Abstand von Signalquelle zum Mikrofon so gering wie möglich halten. Also Mund ran ans Mikrofon.
Des Weiteren kann beim Soundcheck absichtlich Feedback erzeugen. Mit geschultem Gehör kann man dann mit Hilfe von sogenannten Equalizern die Störfrequenzen absenken.

Autor: Matse Becker