Vom Verlieren und Verfolgtwerden

Moderation: Judith Wegener Redaktion: Katharina Ußling Musik: Steffi Polnik Assistenz: Helen Bielawa

Sich verlieren, in der Malerei, in der Kunst, im Bild selbst. Das können sowohl die Künstlerinnen als auch ihr Publikum aktuell im Bunker Ulmenwall. Die drei Künstlerinnen Jana Haseloh, Helena Leeners und Linda Gladitz hinterfragen sich und die Welt, thematisieren Leid und die vier Elemente – Feuer, Wasser, Luft und Wind.
Wir haben die Ausstellung besucht und mit den Künstlerinnen über ihre Bilder und deren Bedeutung gesprochen.

Eher unfreiwillig verloren haben sich viele Familien zur Zeit des Nationalsozialismus, weil Menschen deportiert, verfolgt und ermordet wurden. Die niederländisch-deutsche Wanderausstellung “Waarom schrijf je me niet/ Warum schreibst du mir nicht” begleitet fünf Menschen, die im Dritten Reich verfolgt wurden, ihre Heimat verlassen mussten und manche getötet wurden. Ihr erfahrt von uns, warum diese Ausstellung auch heute noch aktuell ist und warum es so wichtig ist, dass wir uns mit diesen Schicksalen beschäftigen.