Vererbte Angst und Mikroskopbilder

Moderation: Sabrina Velibeyoglu Redaktion: Naima Shaheen Musik: Linda Auhage

Angst. Wir Menschen können verschiedenste Phobien und Ängste entwickeln. Vor Spinnen, Fahrstühlen, sozialen Kontakte oder auch vor Erdnussbutter. Forschende haben nun herausgefunden, dass Ängste wohl schon bei der Zeugung übertragen werden. Die Ängste werden somit über unsere Gene vererbt. Wir haben im Vorfeld mit dem Bielefelder Psychologen Herrn Prof. Dr. Riemann gesprochen und ihn gefragt, inwiefern dies möglich ist und welche sozialen Faktoren unsere Ängste beeinflussen.

Wie kann man kleinste Bilder möglichst genau erkennen? Genau, mit einem Mikroskop. Bielefelder PhysikerInnen haben nun eine Software entwickelt, mit der man menschliche Zellen noch schärfer und genauer abbilden und betrachten kann. Wie diese Software funktioniert und welche Möglichkeiten dieser Fortschritt für die Zukunft haben könnte, erfahrt ihr in dieser Ausgabe von Impuls – dem Wissenschaftsmagazin.