Sternkollision und Haare

Moderation: Rebecca Schulz Redaktion: Jane Hoffmann Sabrina Velibeyoglu Nachrichten: Nils Floß Assistenz: Nina Pimentel Lechthoff

Es gibt so unendlich viele Sterne draußen im Weltall, dass man doch eigentlich annehmen könnte, dass einige von ihnen sich schon verdächtig nahe gekommen sein müssen. Tatsächlich ist es aber bis zuletzt nicht passiert. Normalerweise redet man hierbei von einer Sternkollision, also wenn sich zwei Sterne in derart geringem Abstand treffen und irreversible Strukturveränderungen erleiden. Wie so eine Strukturveränderung aussehen kann und warum das Thema jetzt aktuell ist, erfahrt ihr bei Impuls.

Manche haben lange, manche kurze und widerrum andere haben gar keine; die Rede ist von Haaren auf dem Kopf. Wissenschaftlich betrachtet ist das nämlich eine verrückte Angelegenheit, denn keiner von uns kann tatsächlich bewusst etwas an der Haarfarbe oder -länge verändern – schließlich liegt es komplett in unseren Genen, wann wir anfangen grau zu werden oder warum wir gelegentlich zu Haarausfall neigen. Eine komplexe Frage, auf die wir spektakuläre Antworten gefunden haben.