Plattenkritik #52: Hinds – Leave Me Alone

Moderation: Stefan Tautenhahn Marlena Dorniak Katarina Mazurkiewicz Redaktion: Sören Sölter

Hinds machen Lo-Fi Garage Rock mit weiblichem Gesang. Wer damit nichts anfangen kann, der wird mit dem Album „Leave Me Alone“ keinen Spaß haben, wer daran Gefallen findet, wird damit jede Menge Spaß haben. In der Plattenkritik polarisiert das Album. Auf der einen Seite ist man begeistert, auf der anderen leidet man unter schiefen Gesängen und schräg gespielten Gitarren. Die vier Spanierinnen machen trotzdem ihr Ding – ob ihr es mögt, oder nicht – weil sie selbst den meisten Spaß dabei haben!