Liebe, Furcht und andere Dissonanzen

Moderation: Markus Reiferscheid Redaktion: Tobias Tönsfeuerborn

Theater ohne Schauspieler? Das funktioniert – nennt sich dann Tanztheater. Der Tanz erzählt die Geschichte, seine Sprache ist Bewegung und Musik. Und, naja, auch Gesang, also Sprache. Das Theater Bielefeld präsentiert aktuell das Tanztheater-Stück „Liebe, Furcht und andere Dissonanzen“. Wir haben uns das mal angeguckt.

Und wo wir schon beim außergewöhnlichen Theater sind, wir waren auch noch im AlarmTheater – auf einer ziemlich beeindruckenden Suche nach dem Glück. Ansonsten haben wir uns Musik angehört und angesehen, Bücher gelesen und wir bekommen auch noch Besuch.