Krieg und Demokratie

Moderation: Kosmas Hotomanidis Redaktion: Vanessa Pietsch Alexander Alexeev Assistenz: Vanessa Pietsch Alexander Alexeev Gäste: Yulia Lebedeva

Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern, ökologische Ordnung, ordentliches Rechtssystem und Bildung für alle – inmitten eines Kriegsgebietes bildet sich in Syrien eine neue demokratische Gesellschaft. Es handelt sich um die Region Rojava im Norden des Landes. Nach dem Sturz der syrischen Regierung im Sommer 2012 haben die Bürger und vor allem die Bürgerinnen dieses Gebietes es geschafft, eine demokratische Autonomie aufzubauen. Welche Fortschritte wurden seitdem erreicht und was für Herausforderungen stehen noch vor den Bewohnern dieser alternativen Gesellschaft? Das hat eine Delegation aus Deutschland Ende letzten Jahres herausgefunden. Wir haben uns ihren Vortrag angehört und teilen gerne unsere Eindrücke mit euch!
Welche Vorteile bringt ein hohes soziales und interkulturelles Engagement – vor allem für ausländische Studierende – das werdet ihr von Yulia Lebedeva erfahren. Die Preisträgerin des DAAD-Stipendiums ist heute Abend bei uns im Studio zu Gast!