Im See verschwinden Gesichter

Moderation: Tobias Tönsfeuerborn Redaktion: Kosmas Hotomanidis Nachrichten: Helen Bielawa Musik: Kosmas Hotomanidis Assistenz: Ruben Honermeyer Alisa Flaskämper Gäste: Kiara Fiorella Abad Bruzzo (CineClub Latino)

15 Mal so groß wie der Bodensee. Der achtzehntgrößte natürliche See der Welt. Und wenn man bedenkt, wie viele Seen es gibt, dann ist das schon ziemlich groß. Leider aber sehr verschmutzt. Der Titicacasee zwischen Bolivien und Peru träumt von besseren Zeiten, das ist aber leider nicht so eben möglich. Illegale Minen und der Bergbau machen der Gesundheit des Sees einen Strich durch die Rechnung. So sehr, dass er 2012 den Titel „Bedrohter See des Jahres“ bekam. Der peruanische Filmemacher Heeder Soto will mit seinem Film „Titicaca und die verschwundenen Gesichter“ noch mehr darauf aufmerksam machen. Der Film wird vom CineClub Latino an der Uni Bielefeld aufgeführt. Wir sprechen darüber.

Eine der reichsten Selfmade-Millionärinnen der USA. Das war Sophia Amoruso, die sich mit einem Vitagemode-Online-Shop selbstständig gemacht hat. Vor ein paar Jahren hat sie ihre Memoiren niedergeschrieben. Netflix hat diese genommen und zu einer Serie gemacht. Die läuft exklusiv auf der Streaming-Plattform. Ob Girlboss etwas kann, erfahrt ihr bei uns.