Eine “Brücke” für geflüchtete Forschende?

Moderation: Maximilian Hampel Redaktion: Gero Brinkmann Musik: Ida Marie Altheide

BRiDGE (Bridge for Researchers in Danger Going to Europe) heißt ein neues Projekt, bei dem Uni Bielefeld die Leitung übernommen hat. Bei diesem Projekt sollen 220 geflüchtete Wissenschaftler_innen an verschiedenen europäischen Forschungseinrichtungen eine neue berufliche Perspektive bekommen. Dabei werden für sie Trainings, Mentorings oder Netzwerktreffen organisiert. Sieben Forschungseinrichtungen in ganz Europa sind daran beteiligt, unter anderem auch der türkische Forschungsanstalt (Tübitak). Dagegen regt sich massive Kritik, da Tübitak in der Türkei selbst an der Unterdrückung von regimekritischen Forschenden beteiligt sein soll. Wie die Uni Bielefeld zu Tübitak und der Zusammenarbeit mit ihr steht, erfahrt ihr bei InFakt – Das Magazin.

Es war ein Durchbruch, mit dem niemand gerechnet hat: Seit dem 1.1. dürfen Studierende mit dem NRW-Ticket bis ins niederländische Enschede statt wie vorher nur bis nach Gronau reisen. Warum das selbst für die verhandelnde AStA-Verkehrsgruppe eine Überraschung war, hört ihr in der Sendung.