Bafög reicht nicht – jetzt ganz offiziell

Moderation: Markus Reiferscheid Redaktion: Jan-Michael Stiegelmeier Maximilian Hampel

Blutspenden, um am Ende des Monats noch was zu essen kaufen zu können. Willkommen in dem Deutschland, wie es sich für zu viele Studierende anno 2017 darstellt. Das Bafög ŕeicht einfach nicht aus, um Studierende während ihres Studiums finanziell zu stützen. Das hat jetzt eine Studie des Deutschen Studentenwerks festgestellt. Die Lebenshaltungskosten von Studierenden in Deutschland liege demnach im Schnitt bei 1000 Euro. Doch selbst nach der Anhebung des Bafög-Höchstsatzes im Wintersemester 2016/2017 liegt der nur auf 735 Euro. Damit sind real viele Studierende von Armut bedroht. Wir sprechen mit Beteiligten.

Die Uni Bielefeld soll in Zukunft den Studiengang Medizin anbieten. Darauf haben sich FDP und CDU in den bisherigen Koalitionsverhandlungen schnell geeinigt. 50 Millionen Euro will die schwarz-gelbe Koalition der Uni Bielefeld für das Projekt geben. Der Rektor hat sich bereits hocherfreut gezeigt ob dieser Entwicklung. Trotzdem ist alles nicht ganz so einfach und es könnte nicht nur beim Geld haken. Die Hintergründe gibt es bei InFakt.