Vortragsreihe Linie 4

„Linie 4″ ist der symbolische Name des Programms der Uni Bielefeld. Wissenschaftliche Arbeiten sollen raus aus der Uni, rein in die Stadt, und einem breiten, unbefangenen Publikum präsentiert werden. Das Programm richtet sich an den Wissenschaftlichen Nachwuchs, der seine aktuellen Projekte in der Volkshochschule vorstellen wird. Darunter Themen wie “ Die Angst des Schiris vor dem Elfmeter“, „Lagergeschichten aus der Senne: Nazis hinter Stacheldraht“ und „Konsum und nationale Modernisierung in China“.

Mit vollem Namen heißen die Vorträge übrigens „Linie 4 – neues aus der historischen und sozialwissenschaftlichen Forschung“ und werden von der „Bielefeld Graduate School in History und Sociology“ zusammen mit der Volkshochschule organisiert, finden darum auch in der VHS im Ravensberger Park statt.
Eine der Vortragenden, die Teile ihrer Forschung vorstellen, ist die Doktorandin Theresa Hornischer, sie war bei uns zum Interview.