Lulu Fuckface im Interview

Neben dem Studium noch in einer Band ein bisschen Jammen, kann ein ganz guter Ausgleich sein um mal den Kopf frei zu bekommen. Frontsängerin in gleich zwei überregional bekannten Bands zu sein, zu touren und nebenbei noch Studieren klingt da schon weit weniger entspannt. Genau das macht Mareen Kiessig aka Lulu Fuckface von den Toten Crackhuren im Kofferraum. Die hat aktuell eine neues Punk-Projekt am Start, nämlich Lulu und die Einhornfarm. Was es damit auf sich hat und wie sie Musik und Studium unter einen Hut bekommt, hat sie Conor Körber am Telefon erzählt.