Die überforderte Tür

Der Weg zur Uni ist nicht leicht: Eigentlich würde man am liebsten im Bett bleiben, dann verpasst man die Bahn oder sie ist viel zu voll. Und dann ist man endlich an der Uni - und will sofort wieder gehen. Der Grund: Man selbst ist nicht der Einzige, der die Uni betreten will, aber die Tür, die zu den heiligen Hallen führt, ist dem Ansturm nicht gewachsen. Und so drängen sich seit eineinhalb Jahren Menschenmassen durch enge Flure, als wären sie ein Hackbraten im Fleischwolf.