Stoffwechsel im Gehirn: Starke Unterschiede bei Geschlechtern

Frauenhirne sind offenbar jungendlicher als die Gehirne von Männern - zumindest gemessen am Stoffwechsel der Gehirne. Wie Forschende der Washington University School of Medicine schreiben, könnten Frauen damit im Alter weniger kognitiven Verfallserscheinungen ausgesetzt sein. Zu ihren Ergebnissen kamen die Forschenden, indem sie einen Algorithmus programmierten, der jeweils mit den Daten des einen Geschlechts gefüttert wurde. Anhand der Daten über den Hirnstoffwechsel von Probandinnen oder Probanden des jweils anderen Geschlechts sollte der Algorithmus dann deren Alter abschätzen. Dabei schätzte er Frauen im Schnitt fast vier Jahre zu jung ein, Männer dagegen rund zweieinhalb Jahre zu alt.